Wann kann ich mich bewerben?

  • Bewerbungen ganzjährig möglich

Welche Unterlagen muss ich zusammenstellen und in welcher Form?

  • Anschreiben mit der Motivation für die angestrebte Ausbildung
  • Tabellarischer lückenloser Lebenslauf
  • das letzte Zeugnis bzw. auch die Zeugnisse der zuvor erlangten Bildungsabschlüsse
  • Bescheinigungen und Beurteilungen von Praktika, sofern vorhanden
  • Ihre Bewerbungen können Sie postalisch oder per Email im pdf-Format zusenden.
  • Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen sind Ihre erste persönliche Visitenkarte. Achten Sie darauf, dass diese sauber, fehlerfrei und geruchsneutral sind.

An wen richte ich meine Bewerbungsunterlagen?

  • Direkt an das Bildungsinstitut

Was erwartet mich im Bewerbungsverfahren?

  • Nette Menschen (Leitung des Bildungsinstituts, Pflegedirektion, Personalvertretung)
  • Erster Schritt: Sie haben eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch erhalten.
  • Zweiter Schritt: Sie bekommen Aufgabe zur schriftlichen Bearbeitung bzgl. Ihrer Motivation und einer Pflegesituation.
  • Dritter Schritt: Wir lernen Sie persönlich kennen.
  • Dauer des Vorstellungsgespräches: ca. 20 Minuten

Auf welche Fragen kann ich mich vorbereiten?

  • Wie war Ihr bisheriger Werdegang? Welche Stationen im Lebenslauf möchten Sie besonders hervorheben oder erklären?
  • Warum haben Sie sich für diesen Beruf entschieden?
  • Wie ist die Ausbildung strukturiert?
  • Welche Themen werden in der theoretischen Ausbildung unterrichtet?
  • Was gehört zum Aufgabenprofil der meines ausgesuchten Pflegeberufs?

Wann erhalte ich eine Rückmeldung zum Vorstellungsgespräch?

„Sie hören von uns“ … nicht bei uns! Denn bei uns erhalten Sie sofort im Anschluss an das Gespräch eine Rückmeldung! Wir wissen genau welchen Auszubildenden wir suchen. Wir geben Ihnen direkt eine Zusage, wenn Sie uns überzeugt haben. Wir geben Ihnen aber auch ein Feedback, wenn wir uns nicht für Sie entschieden haben. es nicht gereicht hat bzw. woran es gelegen hat.

Seien Sie so „echt wie möglich“. Ihre Aufregung wirkt sich nicht negativ aus – eine fehlende Vorbereitung schon!