Deeskalationstraining

Auseinandersetzungen angstfrei begegnen - verbal und nonverbal

Krankheitsbedingte Aggressivität und körperliche Angriffe begegnen vor allem im Gesundheitsbereich tätigen Mitarbeitenden in ihrem Arbeitsalltag immer wieder. Die Vermittlung von Deeskalationsstrategien ist daher ein wichtiger Baustein für den Umgang mit schwierigen und gewalttätigen Situationen. In diesem Seminar erhalten Sie wertvolle Impulse mit dem Ziel, den agierenden Personen mit Vorsicht, Achtung und Respekt und ohne lähmende Angst zu begegnen und kommunikative Strategien und Abwehrtechniken aktiv einsetzen zu können.  Dem Gegenüber wird auf diese Weise deutlich gemacht, wo die Grenzen für nicht mehr tolerierbares Verhalten sind.

Termin & Uhrzeit:

2-Tages-Seminar
Montag, 22.11.2021, und Dienstag, 23.11.2021

jeweils 9:00 - 16:30 Uhr

Veranstaltungsort:

Rheinland Klinikum Grevenbroich - Elisabethkrankenhaus
Fachärztezentrum (FÄZ), Raum 3

Kosten:

  • Mitarbeitende des Rheinland Klinikums Neuss: 245 €
  • Mitarbeitende der Kooperationspartner: 260 € (zzgl. MwSt.)
  • Sonstige Teilnehmende: 280 € (zzgl. MwSt.)

(inkl. Getränke & Mittagessen)

Referent/innen:

  • Richard Schug
    (Polizeihauptkommissar a. D. und Verhaltenstrainer)
  • Gisela Schug
    (Trainerin)

Fortbildungspunkte:

Registrierung beruflich Pflegender: 7

Zielgruppe:

Interessierte Mitarbeitende aller Berufsgruppen aus dem Gesundheitsbereich, die durch mehr Sicherheit angstfrei im (Berufs-)alltag werden möchten.

Kennung:

84/21-22.11.

Kontakt:

Sandra Born
Francis Langenhorst
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldeformular

Inhalte:

  • Erlernen von verbalen und nonverbalen Kommunikationstechniken
  • Früherkennung potentieller Gewaltsituation
  • Aufrechterhaltung der Handlungsfähigkeit
  • Tipps für ein angstfreies Arbeiten
  • Praktische Anwendung körperlicher Abwehrtechniken als letztes Mittel der Gefahrenabwehr
  • Patientengerechte, körperschonenende und verletzungsfreie Selbstverteidigungstechniken:
        - Sanfte Befreiungstechniken
        - Ausweichtechniken
        - Lösungsmöglichkeiten für Körperumklammerungen
        - Festlegungs- und Fixierungstechniken